Proteinformatics

Arbeitsgruppe Proteinformatics

Die AG Proteinformatics entwickelt und verwendet computerbasierte Methoden zur Analyse, Visualisierung und Vorhersage molekularer Vorgänge mit hoher zeitlicher und räumlicher Auflösung.

Sie beschäftigt sich mit folgenden Themen:

Analyse, Visualisierung und Vorhersage molekularer Komplexe

  • Fragmentbasierte Modellierung von Proteinen und deren Komplexen unter anderem in experimentell bestimmte Elektronendichten
  • Wissensbasierte Vorhersage der Sekundär- und Tertiärstruktur-Interaktionen helikaler Membrantransporte
  • Entwicklung von Web-Applikationen zur Analyse, Vorhersage und Visualisierung von Proteinen und deren Komplexen

Strukturelle Dynamik G-Protein-gekoppelter Rezeptoren (GPCRs)

  • Mechanismus, Spezifizität und Dynamik der Rezeptor vermittelten Signalweiterleitung an G-Proteine und Arrestine mit Hilfe verschiedener Moleküldynamik-Methoden
  • Entwicklung von Web-Applikationen zur Analyse und Visualisierung von Simulations-Trajektorien, beispielsweise der Rezeptoraktivierung und G-Protein- bzw. Arrestinbindung

Alzheimer

  • Einfluss der strukturellen Dynamik und Oligomerisierung von ϒ-Sekretase-Substraten (APP, APLP) auf deren Prozessierung zu zelltoxischen Spezies
  • Strukturelle Modellierung der Modulation des ϒ-Sekretase-Schnitts von APP durch nicht-peptidische Wirkstoffe
  • Strukturelle Modellierung der Modulation der Fibrillenbildung durch peptidische und nicht-peptidische Wirkstoffe
letzte Änderung: 14.09.2017